Die Theaterbühne Arbesbach präsentiert

INHALT

AUTOR

SPIELER


 von Claudia Lang

  Kurzfilm auf Youtube



Ein kleines Dorf im 17. Jahrhundert in den Lechtaler Alpen - umgeben von Bergen, wirkt der kleine Ort mit seinen Bewohnern wie aus einer Heimatfilm-Idylle.
Doch es herrscht Dreißigjähriger Krieg. Während alle wehrfähigen Männer als Soldaten an der Front kämpfen, versuchen im schutzlosen zu Hause Frauen, Kinder, Behinderte und Alte, ihr Überleben zu sichern.
Zusätzlich kämpfen sie noch mit einer großen Angst: Die Schweden ziehen quer durch das Land und erobern und verwüsten auf brutalste Weise ein Gebiet nach dem anderen.
Doch unter all der Not und Kriegsverwirrungen gibt es eine für diese Zeit ungewöhnliche Frau – die Liedhoferin.
Sie ist selbstbewusst, gebildet und stark, diese Eigenschaften geben ihren Mitbürgern die Vorlage sie als Hexe und Hure zu bezeichnen und sie an den Rand der Dorfgemeinschaft zu drängen. Die Situation der Dorfbewohner spitzt sich zu, als der verbannte Stoffl die Nachricht bringt, dass er einen schwedischen Kundschafter entdeckt hat, und es nicht mehr lange dauern wird, bis auch die Schweden in ihrem Dorf eine blutige Spur hinterlasse werden, bei der es keine Überlebende geben wird. Obwohl die Liedhoferin bisher nichts als Hass und Abscheu von ihren Mitbewohnern erfahren hat, möchte sie die Leute im Dorf dazu mobilisieren, zusammenzuhalten und ihrem ausgeklügelten Plan zu folgen...

Eine Geschichte über Existenzängste, Ausgrenzung und Courage – ein Stück, welches nicht besser in unsere aktuelle Zeit passen könnte.